Skip to navigation Skip to content

Feengeflunker

Musik, Buch und Liedtexte von Paul Graham Brown.
(Deutsche Fassung: Nina Schneider)

Die Handlung basiert lose auf dem Vorfall der "Feen von Cottingley", der in den 1920er Jahren die Welt in Atem hielt. Zwei Kinder, Polly und Henry, fälschen Fotografien von tanzenden Feen an einem Bachufer. Diese aus Papier und Hutnadeln gefertigten Geschöpfe werden von dem Spiritisten Sir Arthur Conan Doyle als authentisch erklärt, was großes Aufsehen hervorruft. Doch die Fotos haben niederschmetternde Konsequenzen für Henry und seinen trauernden Vater, der überzeugt ist, dass die Feen versuchen, ihm eine Botschaft seiner verstorbenen Frau zu übermitteln.

Eine berührende und optimistische Geschichte über Phantasie und Vorstellungskraft, über Trauer und Heilung. Eine melodisches Musical mit Herz für die ganze Familie.

"Die Songs sind wunderschön... Das Stück hinterlässt einen Gesamteindruck von großem Charme und Wärme. Es hebt die Wichtigkeit eigener Überzeugungen hervor, ohne dabei sein Publikum zu bevormunden. Seine größte Stärke sind seine grenzenlose Ehrlichkeit in Absicht und Ausführung". (Global Search for New Musicals Jury, Cardiff/ London)
"Hier wird eine faszinierende Geschichte gesponnen". (Chicago Sun-Times)

Produktionen:

Finalist beim "National Alliance of Musical Theatre Festival", New York 2005 und 2007
Finalist beim "Global Search for New Musicals", Cardiff und London 2005
Entwicklungsprojekt der Academy for Musical Theatre, Los Angeles 2006
Workshop-Produktion im Theatre Building Chicago, August 2006
Produktion am Village Theatre, Issaquah (Seattle) im Dezember 2006
Szenische Lesung am Theatre Royal Drury Lane (West End, London) im Juni 2009

Besetzung:

2D, 4H
Orchesterbesetzung: Klavier und Kontrabass. Eine Fassung für volle Orchesterbesetzung ist in Arbeit.

Aufführungsrechte: Felix Bloch Erben Verlag, Berlin

Für die amerikanischen Rechte wenden Sie sich bitte an Abrams Artists Agency, New York.

In Arbeit

  • Akt mit Geige: Musikalische Komödie, Basierend auf dem gleichnamigen Stück von Noel Coward
  • The Time to Change: Eine musikalische "Quick-Change"-Farce für "identische Zwillinge"